Montag, 22. Juni 2015

Wanna Cook?



Unsere Food-Kolumne "Wanna cook?" lädt euch ein in die verschiedensten Küchen der Welt. Wir stellen euch Ernährungskonzepte vor, liefern euch leckere Rezepte zum Nachkochen und befragen für euch die Experten zum Thema Essen. Viel Spaß beim Lesen und Kochen!







 //Paleo-Diät//




Wenn wir heute mal ein Lagerfeuer machen, dann an einem schönen Sommerabend beim Grillen an der Isar und wir benutzen ein Feuerzeug oder Streichhölzer, um es anzuzünden. Zu anderen Zeiten war das Lagerfeuer die einzige Lichtquelle nach Einbruch der Dunkelheit und bedeutete auch noch mühselige Arbeit mit Feuersteinen. Ich glaube, aus der Steinzeit würde der Mensch aus dem 21. Jahrhundert nur wenig vermissen. Trotzdem finden manche, dass es etwas gab, das früher besser war als heute: die Ernährung. 

Bei der sogenannnten Paleo-Diät isst man nur das, was die Menschen vor Millionen von Jahren auch schon gegessen haben. Es gibt im Großen und Ganzen sieben Regeln, die dieses Ernährungskonzept ausmachen. 

 NO GO:

 

1. Zucker:
Alles, was Zucker enthält ist ein absolutes NoGo. Das gilt sowohl für das Essen als auch für Getränke.

2. Getreide oder Getreideprodukte:
Nährhafte Kohlenhydrate sind in der Paleodiät verpönt. Also Finger weg von Nudeln, Reis und Kuchen. 

3. Pflanzenfett:
Fette von Pflanzen wie Öle oder Margarine dürfen nicht ins Essen. Butter oder Schmalz sind aber erlaubt.

4. Fertiggerichte:
Tiefkühlpizza, Fast Food oder Tütensuppe gehören, wie man sich gut vorstellen kann, nicht zu einer gesunden Ernährung. Bei der Paleo-Diät wird nur das gegessen, wo man auch weiß, was drin ist.

5. Zu viel Obst:
Obst enthält oft viel Zucker, weshalb man seinen Obstkonsum in einem überschaubaren Rahmen halten sollte. Aber Beeren wie Heidelbeeren, Himbeeren oder Erdbeeren enthalten verhältnismäßig wenig Fructose. Da darf man mit ruhigem Gewissen zugreifen. 

6. Finger weg von Milch:
Die Tatsache, dass der Mensch Milch verträgt, haben wir einer Mutation im Laufe der Evolution zu verdanken und noch oft ist es so, dass Milchprodukte schwer im Magen liegen. 

7. Alkohol und Kaffee 


DO IT: 


Auf dem Speiseplan stehen vor allem: 
Gemüse 
Fleisch 
Fisch
Eier 
Nüsse 
Obst 

Dies sind die wertvollsten Lebensmittel, die die Natur zu bieten hat und, wie Vertreter der Paleo-Diät glauben, auch jene Lebensmittel, die der Mensch immer schon gegessen hat und am besten verträgt. Fortschritt durch Rückschritt. Wer nicht dran glaubt, kann es ja mal ausprobieren.


von Mirjam Plaschke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen