Samstag, 20. Februar 2016

Klein, kleiner, minischmidt! - Die süßeste Versuchung




Ein Minischokohase für unterwegs? Kein Problem! Als Armband oder Kette?
Was? Ja genau, so habe auch ich reagiert als ich das erste Mal von minischmidt erfahren habe.
Was es ist und wie es dazu kam. Das lest ihr hier!


 Wie bist du auf die Idee gekommen? 

Kamilla Kleinschmidt: Ich liebe die Stop-Motion Animationsfilme der Aardman Studios, Wallace and Gromit oder die schweizer Claymation Trickfilmserie „Pingu“. Ich habe selber schon kurze Animationen gemacht, zB ein winkendes Eichhörnchen, „Hörmi das Hörnchen“, oder einige kurze Whiteboard-Animationen. ein paar kann man hier sehen: www.vimeo.com/minischmidt




Was machst du sonst beruflich ? 

Ich habe nach der Schule zwei Jahre in einer Werbefirma gearbeitet, dann wollte ich eine Ausbildung zur Mediengestalterin Bild und Ton machen, um irgendwann mal an solchen Filmen, wie Wallace and Gromit mitzuarbeiten. Mein großer Traum ist es ja immernoch bei den Aardman Studios an einem Film mitzuarbeiten, vielleicht darf ich mal einen Gastauftritt haben, Wallace and Gromit essen ein minischmidt Mettbrötchen?!
 Ich habe dann aber statt Mediengestalterin im tollsten Betrieb (Stempel Dörr) in Neuss den Beruf Graveurin gelernt und habe dorthin auch immer noch sehr guten Kontakt. Es war das Beste, was mir passieren konnte. Es war einfach toll und außerdem ein totaler Zufall, ich wusste vorher nicht einmal, dass es diesen Beruf gibt.
Direkt nach der Ausbildung habe ich 2011 in Aachen ein Studium zur Handwerksdesignerin begonnen. Dort hatten wir Studenten die Möglichkeit uns auf Kunsthandwerker Märkten auszuprobieren. So entstand die Idee, mini Donuts und anderes Gebäck aus Fimo als Schmuck zu fertigen. Ich hatte mit nichts gerechnet und es kam aber so gut an, dass ich mir dachte, mensch ich brauch dringend einen Labelnamen, eine Facebook Seite und eine Homepage! So entstand im Brainstorming mit Familie und Freunden der Labelname minischmidt: Miniaturen Kleinschmidt! Glücklicherweise ist mein Bruder Programmierer und zusammen mit ihm haben wir die minischmidt Homepage entworfen. Zurzeit sitzen wir am Onlineshop, der dieses Jahr auf jedenfall noch online gehen wird.
Im letzten Jahr meines Studium habe ich 2013/2014 in Aachen am Gründerwettbewerb Ac2 teilgenommen und es unter die Top 10 geschafft. Bei der Auftaktveranstaltung dachte ich mir anfangs, ich kann eigentlich sofort wieder gehen. Alle waren im Anzug da und wirkten so wichtig. Ich fühlte mich mit meiner Geschäftsidee in dem Moment irgendwie fehl am Platz. Umso mehr war ich überrascht, dass mein Geschäftsplan es von über 40 Einreichungen unter die Top 10 geschafft hat.
Das war dann Grund genug all meinen Mut zusammenzufassen und mich direkt nach dem Studium mit minischmidt selbstständig zu machen. Im November 2016 gibt es minischmidt dann inzwischen schon seit 5 Jahren. Es ist unglaublich, wie die Zeit vergeht. Ich bin einfach unheimlich glücklich, dass ich den ganzen Tag das machen kann, was meine Leidenschaft ist und am meisten Spaß macht. Und vor allem so viele damit begeistern kann.

Was war das erste Stück? Was ist dein Lieblingsstück?

Das erst waren die Donuts, weshalb der Donut auch im Logo mit auftaucht. Ich glaube, ich habe kein Lieblingsstück. Ich bin ehrlich gesagt froh, dass ich mich nicht entscheiden muss, hihi! Die sind einfach alle toll, sonst würde ich sie nicht anfertigen.



Gab es eine lustige Geschichte zu einer Miniatur oder einen lustigen Kunden? 

Eine lustige Geschichte ist zB, dass Elias Theodoru, ein UFC Athlet aus Kanada, auf meinem Instagram Account die mini Bier Anhänger entdeckt hat und mir vorgeschlagen hat eine Kooperation zu machen, da er glaubt seine Socialmediaplatform wäre super, um mich zu unterstützen. Ich habe ihm dann wie vorgeschlagen den Bieranhänger geschickt. Viel passierte dann allerdings nicht. Einen anderen lustigen Kunden hatte ich erst vor kurzem. Morgens klingelte das Telefon und ein Wurstlädchen fragte an, ob ich auch Wurstringe anfertigen könne und was ich brauchen würde, um so einen in mini anzufertigen. So wars dann, dass sie mir die Wurst zuschicken wollten, denn wenn man sie auch noch probieren kann, ist das ja nochmal besser. Ich musste echt lachen nach dem Telefonat. Das ist einfach viel zu verrückt und viel zu schön, um wahr zu sein.



Mein persönlicher Liebling ist ja – alles.




Ich kann mich leider nicht entscheiden welches ich toller finde. Aber für jeden ist etwas dabei und wenn nicht, dann kann man es anfertigen lassen.



Hier findet ihr minischmidt online:

Homepage
Facebook
Instagram
Vimeo

von Sabrina Braun



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen