Montag, 20. Februar 2017

Der wahre Dichter




 
Der wahre Dichter

Wenn ein Schmerz aus den Tiefen der Schwärze
ans Licht drängt
und die Nacht die Sterne den Mond versenkt,
erwacht der Dichter und fühlt die Dunkelheit,
schreibt sie nieder, spürt ihr Leid,
atmet sie und lebt in ihr,
im Netz der Träume, in dem er sich verliert.
Er umschlingt sie und sie nimmt ihn ein,
wo ist er, wer ist sie,
beim ersten Licht der Sonne müssen sie ohne einander sein.
Denn der Dichter geht seines Wegs und sie geht ihren,
bis sie sich nachts erneut ineinander verlieren. 


von Carina Eckl 
Illustration: Ivette Schmidt   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen