Montag, 3. Juli 2017

Empfang des FilmFernsehFonds Bayern





Was haben die erfolgreichen deutschen Filme Willkommen bei den Hartmanns, Der geilste Tag, Fack ju Göhte, Toni Erdmann oder Vincent will Meer gemein? Sie füllen nicht nur große Kinosäle und haben zahlreiche Preise eingeheimst, sondern wurden auch alle von FilmFernsehFonds Bayern (FFF Bayern) gefördert. Kein Wunder, dass sich beim Empfang des FFF Bayern im Rahmen des Filmfest München auf der Praterinsel jedes Jahr die Crème de la Crème der deutschen Filmindustrie trifft. Auch diesmal war das wieder so. Unter die zahlreichen Gäste mischten sich Elyas M’Barek, Florian David Fitz, Senta Berger, Michael Verhoeven, Maria Furtwängler, Veronica Ferres, Bettina Reitz und die Produzenten Max Wiedemann und Quirin Berg.


Wie Martin Moszkowicz, der deutsche Filmproduzent und Vorsitzende des Vorstandes der Constantin Film AG, beim Interview mit uns erklärte, ist der FFF Bayern an vielen Filmprojekten von Constantin Film beteiligt. Neben Filmprojekten werden auch Drehbuchautoren unterstützt. Der Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor Florian David Fitz hat sein erstes Drehbuch für den bisher erfolgreichsten deutschen Film des Jahres 2010 mit der Unterstützung des FFF Bayern geschrieben. 
 

Neben Filmen fördert der FilmFernsehFonds Bayern auch Film-Serien. Mit der beachtlichen Summe von 700.000 Euro wird die achtteilige Serie „ Der Pass“ für Sky finanziell unterstützt. Die Serie wird von Wiedemann & Berg Television in Koproduktion mit der österreichischen Filmproduktionsgesellschaft Epo-Film produziert. „Es freut uns, dass Sky die Aufträge auch an deutsche Produzenten gibt. Normalerweise fördern wir nur die erste Staffel, da haben wir einen hohen Qualitätsanspruch, das muss was Besonderes sein, auch innovativ“, sagt Prof. Dr. Klaus Schäfer, Geschäftsführer des FilmFernsehFonds Bayern.

Schon bis zum Ende dieses Jahres können die Zuschauer sich auf weitere Filme in den Kinos freuen, die vom FFF Bayern gefördert werden: "Das Pubertier" (ab 06.07.2017), „Die Paradiese“ (ab 27.07.2017), „Fack ju Göhte“ (ab 26.10.2017), „Dieses bescheuerte Herz“ (ab 21.12.2017).

von Sophia Katamadze
Fotos: ©FFF Bayern/Kurt Krieger


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen